Einsatz modernster Technik zur Berufsorientierung im Dachdecker- & Metallhandwerk

Steckbrief

Träger

GBK „Dach“ GmbH des Landesinnungsverbandes der Dachdeckerhandwerks Baden-Württemberg

Status

Projekt läuft noch bis zum 31.10.2021

Thema

Jugendliche werden durch VR und moderne Technik für Handwerksberufe begeistert. Hierbei werden Schülern informative Inhalte spielerisch nahegebracht, indem sie in virtuelle Welten eingebettet werden und auch die Möglichkeit zur Interaktivität sowie ein integrierter Berufsorientierungscheck ist gegeben.

Ziel ist es dabei, den Entwicklungen des Fachkräftemangels und des demographischen Wandels präventiv zu begegnen und die Nachwuchswerbung im Dachdecker- und Metallhandwerk zu unterstützen.

Wie VR und Drohnen helfen können, für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern

Im Rahmen der Nachwuchsarbeit soll Jugendlichen die Vielfältigkeit und die Attraktivität handwerklicher Berufe – im Speziellen Dachdecker- und Metallhandwerk – nähergebracht werden. So besteht die Hoffnung, sie schlussendlich für den Beginn einer Lehre in handwerklichen Betrieben zu motivieren. Durch die angestrebte Erhöhung der Ausbildungszahlen kann nicht nur deren rückläufiger Entwicklung im Handwerk entgegengewirkt werden, sondern es wird auch aktiv dem sich immer stärker ausprägenden Fachkräftemangel vorgebeugt.
Doch wie genau lassen sich Jugendliche für einen Beruf im Handwerk begeistern? Mittelpunkt des Konzepts zur Nachwuchswerbung bilden moderne Technik und authentische Information. Daher werden zwei Virtual Reality-Anwendungen und ein Drohnenflugsimulator entwickelt, mit deren Hilfe die jeweiligen Vorteile des Berufsbildes aufgezeigt und das Dachdecker- sowie das Metallhandwerk als moderne, vielseitige und nachhaltige Berufe präsentiert werden können. Zum Einsatz kommen diese drei Bausteine auf Berufsbildungsmessen, bei Veranstaltungen an Schulen und anderen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen.

Mittels des ersten Bausteins, eines VR-Games, werden Berufsinteressierte auf eine Baustelle versetzt. Ihnen wird dadurch ein umfassender Einblick in das Geschehen gewährt, während sie selbst versuchen, das Gleichgewicht auf einem hohen Gerüst zu halten und einige Aufgaben zu erfüllen – so können sich die Jugendlichen durch die drei Level des Spiels navigieren. Mehr informativen Charakter hat die zweite Komponente, bei der 360°-Videos von den beiden Berufsbildern die Zuschauer überzeugen sollen. Diese zeigen den Arbeitsalltag eines Dachdeckers bzw. eines Metallhandwerkers mit Hilfe authentischer Erfahrungsberichte von Auszubildenden der Gewerke, die den Zuschauer umfassend informieren und ein realistisches Bild der Berufe vermitteln. Schließlich können die Jugendlichen noch mit Hilfe eines Drohnenflugsimulators ein Dach erkunden. Auf diese Weise werden sie für die Verwendung modernster Technik im Handwerk und die damit einhergehenden Erleichterungen der täglichen Arbeit sensibilisiert.

Damit bietet das Modellprojekt nicht nur eine ideale Möglichkeit zur Vermittlung von Digital- und Medienkompetenz im Metall- & Dachdeckerhandwerk, sondern stellt zudem die Grundlage für eine Übertragung des Konzepts auf andere handwerkliche Berufe dar. Auch die langfristige Imageverbesserung des Handwerks hat sich das Digitalkonzept auf die Fahnen geschrieben und hofft, so zu einer dauerhaften Stabilisierung des Beschäftigungsniveaus im Handwerk beitragen zu können.

Erste Ausschnitte des Virtual-Reality-Spiels

Nach oben

Kontaktformular

Name
E-Mail*
Thema / Betreff*
Bitte wählen Sie einen Themenbereich, damit Ihre Frage direkt an den Ansprechpartner weitergeleitet werden kann
Ihre Nachricht*