Förderung virtueller Formate möglich

Mit geförderten Veranstaltungen und Erfahrungsaustauschgruppen setzt die Zukunftsinitiative Handwerk 2025 stark auf den Austausch zwischen Betriebsinhabern. Da nicht klar ist, wann dieser wieder persönlich stattfinden kann, ist das Landeswirtschaftsministerium offen für virtuelle Lösungen. Diese können auch genutzt werden, um Corona-Auswirkungen aufzuarbeiten.


Während Informations-, Schulungs- und Fachveranstaltungen probeweise auch als Online-Seminare stattfinden können, sind Erfahrungsaustauschgruppen derzeit auch in Form von Videokonferenzen denkbar. Beide Maßnahmen bieten sich auch dafür an, Erfahrungen während der Corona-Krise zu thematisieren – zum Beispiel bei der Krisenkommunikation mit Mitarbeitern oder beim digitalen Kontakt zu Kunden und Lieferanten.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.handwerk-bw.de/nc/nachrichten/handwerk-in-bw-nachrichten/foerderung-virtueller-formate-moeglich/

Weitere News

01. Dezember 2022

Die CO₂-Bilanz eines Unternehmens

01. Dezember 2022

Jahresrückblick 2022

09. November 2022

Wenn Konflikte im Unternehmen eskalieren: freiwillig lösungsorientiert streiten.

01. November 2022

Gute betriebsinterne Beziehungen und Zufriedenheit durch einen fairen Umgang in Konfliktsituationen

04. Oktober 2022

Wirtschaftliche Stabilität: Das Unternehmen erfolgreich führen – Was die Kennzahlen verraten

04. Oktober 2022

Mitarbeiter-Austritt: Ein letzter guter Eindruck oder „Auf Wiedersehen“

Kontaktformular

Name
E-Mail*
Thema / Betreff*
Bitte wählen Sie einen Themenbereich, damit Ihre Frage direkt an den Ansprechpartner weitergeleitet werden kann
Ihre Nachricht*