Ökologische Nachhaltigkeit für das Handwerk

Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits deutlich zu spüren. Extremwetterlagen wie Trockenheit und Hitze oder Überschwemmungen sind weltweit zu beobachten. Wissenschaft und Forschung haben bereits in den 1970er-Jahren festgestellt, dass auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen ein unbegrenztes Wachstum für die Menschheit auf Dauer nicht möglich ist.
Handwerksunternehmen spielen eine wichtige Rolle bei der Eindämmung des Klimawandels. Die Umsetzung von klimapolitischen Maßnahmen und die Erreichung von Klimazielen ohne die Produkte und Dienstleistungen des Handwerks ist unmöglich. Aber auch die internen betrieblichen Umweltschutzmaßnahmen tragen zur ökologischen Nachhaltigkeit bei.

Klimaschutz, der effiziente Einsatz von Ressourcen und die Regionalität eines Handwerksunternehmens, sind die Schlagwörter in der ökologischen Nachhaltigkeit. Das Handwerk ist der Motor für den aktiven Klimaschutz und kann als Vorbild mit langlebigen Produkten auf den Markt gehen. Um die Versorgung zu sichern und die Attraktivität von ländlichem Wohnraum zu bewahren, sind die Leistungen von Handwerksunternehmen essenziell. Ein großer Teil der Handwerksbetriebe bietet seine Leistungen regional an und hat einen engen räumlichen Bezug zu seinen Kunden.

Wichtige Fragen zur ökologischen Nachhaltigkeit in Ihrem Betrieb

Sie möchten wissen, welche Aspekte hierbei eine Rolle spielen? In unserer Checkliste zur Nachhaltigkeit finden Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Jetzt die Checkliste herunterladen

Handlungsempfehlungen für Betriebe

  • Werden Sie sich Ihrer CO2-Bilanzierung bewusst. Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, nutzen Sie den Quick-Check. Wenn Sie an Ihrer CO2-Bilanz arbeiten und Schritte Richtung CO2-Neutralität gehen möchten, nutzen Sie die Klima-Ampel und die kostenfreie Unterstützung durch den Umweltberater Ihrer Handwerkskammer oder Ihres Fachverbands. Gestalten Sie die betriebliche Mobilität klimaneutral durch entsprechende Antriebstechniken bzw. minimieren Sie konventionellen Treibstoffeinsatz auch durch ein effektives Fuhrparkmanagement.
  • Der maßvolle Umgang und der Schutz unserer natürlichen Ressourcen sind wichtige Elemente des betrieblichen Umweltschutzes. Sie können mit Ihrem Betrieb zur Ressourcenschonung beitragen, indem die Konstruktion Ihrer Produkte so ausgeführt wird, dass diese Produkte langlebig und reparierbar sind. Darüber hinaus kann das Angebot von Reparaturleistungen und Wartungsarbeiten zu einem längeren Produktlebenszyklus beitragen.
  • Beim Einkauf von Rohstoffen, Vorprodukten oder Dienstleistungen kann Ihr Unternehmen den Fokus auf die regionale Herkunft legen und somit zur ökologischen Nachhaltigkeit beitragen. Durch den regionalen Bezug und Vertrieb werden Ressourcen geschont und der Wirtschaftsstandort gestärkt.

Checkliste für die Nachhaltigkeit im Handwerk

Mithilfe unserer Checkliste bekommen Sie ein gutes Bild von den vielfältigen Themen der Nachhaltigkeit und können die Stärken sowie den Handlungsbedarf Ihres Handwerksbetriebs erkennen.

Werden Sie sich bewusst, in welchen Bereichen Sie aktiv werden müssen, um die Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen noch besser verankern zu können. Weitere Informationen erhalten Sie auch bei Ihrer Handwerkskammer oder Ihrem Fachverband.

Kontaktformular

Name
E-Mail*
Thema / Betreff*
Bitte wählen Sie einen Themenbereich, damit Ihre Frage direkt an den Ansprechpartner weitergeleitet werden kann
Ihre Nachricht*